Wir verwenden Cookies, um unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten und kontinuierlich zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr Informationen

»Ein überzeugend gut gestalteter Rucksack des Schweizer Labels QWSTION. Das Material aus der Bananenfaser Abacá wurde mit Partnern in Taiwan und den Philippinen als Open-Source-Projekt über drei Jahre entwickelt: Ein nachwachsender Rohstoff, pestizidfrei, biologisch abbaubar und mit sehr guten technischen und ästhetischen Eigenschaften.«

Prof. Friederike von Wedel-Parlow

Drei Fragen an die Gründer

Können Sie sich an den Moment erinnern, in dem Sie die Idee zu Ihrem Projekt Bananatex® hatten?
Seit der Gründung von QWSTION im Jahr 2008 haben wir an Möglichkeiten gearbeitet, um Taschen aus nachwachsenden Rohstoffen herzustellen, die genauso funktional wie nachhaltig sind. Nach Jahren der Erprobung natürlicher Alternativen für synthetische, erdölbasierte Textilien, hatten wir ein Etappenziel in Form unseres Canvas aus 100 % Bio–Baumwolle erreicht. Durch ein von uns entwickeltes Verfahren können wir die weichen, flexiblen Baumwollfasern so bearbeiten, dass daraus robuste Taschen entstehen. Trotzdem waren wir überzeugt, dass es noch besser geht – und haben weiter geforscht. Vor ca. vier Jahren kam unser Designteam in Kontakt mit einem Garn-Hersteller, der begonnen hatte mit den Fasern der Bananenpflanze Abacá zu experimentieren. Uns war sehr schnell klar, dass dieses Thema immenses Potential hat – daraufhin haben wir mit der Entwicklung begonnen.

Was war Ihr persönlicher Höhepunkt im Entwicklungsprozess? Gab es einen Tiefpunkt?
Vor etwa zwei Jahren hielten wir die ersten Prototypen aus Bananatex® in unseren Händen, die wir dann selbst ausgiebig testeten. Den Stoff erstmalig in unseren Produkten verarbeitet zu sehen, war für uns ein echtes Highlight. Einen Tiefpunkt gab es nicht. Wir müssen uns jedoch vielen Herausforderungen stellen, die sich logischerweise ergeben, wenn man gängige Normen hinterfragt und als Hersteller eine völlig neue Wertschöpfungskette entwickelt.

Wo sehen Sie sich und Ihr Projekt in den nächsten fünf Jahren?
Im Hinblick auf unser Ziel, eine echte Alternative zu den derzeit im Taschenbereich dominierenden synthetischen Geweben zu bieten, haben wir Bananatex® als Open-Source-Projekt entwickelt. So wollen wir andere Marken dazu ermutigen, es ebenfalls zu verwenden. Seit der Lancierung von Bananatex® bearbeiten wir eine Vielzahl an Anfragen. Wir werden den Stoff künftig wohl auch bei anderen Produkten am Markt sehen, beispielsweise bei Möbeln, Schuhen oder in der Modeindustrie. Wir bei QWSTION werden unsere Taschenkollektion mit Bananatex® über die nächsten Jahre konstant ausbauen.