Kosten

Teilnahmegebühren

Für die Teilnahme am Wettbewerb wird in den Kategorien Produkt, Service und Konzept eine einmalige Gebühr erhoben. Sie trägt dazu bei, die Durchführung des Wettbewerbs auf einem fachlich hohen Niveau zu sichern. In der Kategorie Nachwuchs wird keine Gebühr erhoben.

Die Höhe der Teilnahmegebühr richtet sich nach der Größe des Unternehmens. Die Einteilung nach der Beschäftigtenzahl folgt der EU-Empfehlung 2003/361. In diesem Jahr beträgt die Teilnahmegebühr

  • für Kleinstunternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten sowie gemeinnützige Organisationen 250 Euro netto,
  • für kleine Unternehmen mit 11 bis 50 Beschäftigten 500 Euro netto,
  • für mittlere Unternehmen mit 51 bis 250 Beschäftigten 750 Euro netto und
  • für große Unternehmen mit mehr als 250 Beschäftigten 1.000 Euro netto.

Selbstständigen und Unternehmen in der Gründungsphase, die bisher über keinen nennenswerten Umsatz verfügen, bieten wir nach Einzelfallprüfung eine ermäßigte Teilnahmegebühr von 50 Euro netto pro Einreichung an. Bei Interesse, kontaktieren Sie uns bitte direkt.

Bei der Anmeldung muss die Zahl der Beschäftigten wahrheitsgemäß angegeben werden. Die Zahlung wird nach Einreichung des Wettbewerbsbeitrags mit Erhalt der Rechnung fällig. Weitere Gebühren fallen auch bei einer Auszeichnung und der Aufnahme in die Wanderausstellung nicht an.